Schlagwort-Archive: Trainingssteuerung

Team Training der Telekom Baskets Bonn

Julian Morche: Athletiktrainer Telekom Baskets Bonn

baskets_logo„Die Telekom Baskets Bonn nutzen das acentas Heart Rate Monitoring Team System im Einzel- und Team Training zur Leistungsdiagnostik, Überwachung der individuellen Intensität der Trainingseinheit, Visualisierung des angestrebten Trainingsbereichs für die Athleten. Egal ob bei Konditionseinheiten, Belastungstests, regenerativen oder intensiven Trainingseinheiten – die simultane, sekundengenaue Messung der Herzfrequenz als auch die klare und simple Visualisierung der Selbigen machen das acentas Systems so wertvoll. In der Klarheit und unkomplizierten Anwendbarkeit ist dieses System unserer Meinung nach unübertroffen.“

 

AC Bellinzona, Mission Wiederaufstieg

Verteilung der acentas BrustgurteDie konditionellen und taktischen Eigenschaften werden bei Schweizer Mannschaften vor allem in der längeren Winterpause gelegt. Martin Andermatt, Cheftrainer und Harry Körner, Konditionstrainer, beide seit 1.1.2013 in verantwortlicher Position für das Team, setzen seit dem Trainingslager in Side auf die Unterstützung von acentas. Pulsmessung für die ganze Mannschaft, bei kompletter Abdeckung der Trainingsplätze bietet einen enormen Vorteil bei der Bewertung der Trainingsintensität.
Wie hoch ist die Belastung bei unterschiedlichen Spielformen?
Machen einzelne Spieler zu viel, oder verstecken sie sich in der Gruppe?

Martin Andermatt:
„Aufwärmrunden oder Steigerungsläufe um den ganzen Platz sind Trainingsmethoden von vor 20 Jahren. Der Fußball ist eine Sprintsportart geworden, deshalb ist es wichtig, sich im Training verstärkt um die kurzen hochintensiven Spurts zu kümmern. Mit einer zuverlässigen Pulsmessung lassen sich die ausdauerspezifischen Merkmale aus den Spielformen sehr gut ableiten. Der Konditionstrainer kann die körperliche Belastung neben der subjektiven Einschätzung jetzt mit Messwerten belegen. Das Mannschaftstraining läßt sich flexibler und definierter gestalten indem konditionelle Inhalte in Spielformen mit Ball bewertet werden können. Auch die Spieler sind sehr an den Daten interessiert. Letztendlich hilft uns das Pulsmess System von acentas auch die Motivation innerhalb des Teams während des 14 tägigen Trainingslagers hoch zu halten.“

Acentas wünscht pulsierende Trainingseinheiten und viel Erfolg für die Mission Wiederaufstieg.

Pulsmessung beim Badminton zur Trainingssteuerung

Beim diesjäPulsmessung beim Badmintonhrigen Kongress „Nachwuchsförderung NRW 2012“ an der Sporthochschule Köln war das Thema „Grenzbereiche der Belastungs- und Leistungsfähigkeit?“ großgeschrieben.

acentas wurde als Aussteller eingeladen, um die innovativen Herzfrequenz Monitoring Team Systeme vorzustellen. Den zahlreichen Teilnehmern wurde schnell klar, dass die Belastung nur bewertet werden kann, wenn objektive Messwerte vorliegen.
Die Pulswerte liefert acentas mit seinem Team System zuverlässig in Echtzeit.

Sehr anschaulich präsentiert wurde die Pulsmessung beim Badmington zur Trainingssteuerung bei einer Übungseinheit, durchgeführt von Holger Hasse, Deutscher Badminton-Verband.
Die bewegten Bilder dazu sind hier auf YouTube zu finden.

acentas at Celtics in Glasgow

Logo von Celtic FCDer diesjährige Schottische Meister ließ sich das acentas Team System vorführen und war begeistert ob der hohen Reichweite und der guten Datenqualität. Eine kleine Hausaufgabe haben sie uns mit auf den Weg gegeben. Es betrifft das automatische Nachladen der Brustgurtdaten, wenn die Spieler außerhalb des Trainingsgeländes arbeiten. Hier sind wir auf der Zielgeraden und können bald die neue Funktion präsentieren.

Dr Kenny McMillan: Head of Exercise Science, Celtic FC
„Our department was very impressed with the acentas system. We would like to buy the system in the near future if the software was changed to incorporate downloading of data from the recordable belts. We feel that if this change could be made, the system would be excellent, and would meet our needs.“

Brose Baskets Bamberg, nächster Titel in Freak City

Herzlichen GlückwunschDas acentas Team sendet einen herzlichen Glückwunsch an den bayerischen Topverein Brose Baskets Bamberg zum 3. Pokalsieg in Folge.
Weiter so, wir sind stolz auf Euch!

Professionelle kontinuierliche Trainingsarbeit zahlt sich aus. Einen kurzen Einblick in die Trainingsarbeit finden Sie hier im Video.

acentas Herzfrequenz Monitoring – Team Training, beat to beat

Eiskockey, Hamburg Freezers, Pulsmessung mit acentas

Fitnesstraining Hamburg FreezersColin Murphy, der kanadische Stürmer der Hamburg Freezers beim Einsatz des acentas HR Monitoring Team Systems. Auf dem Weg nach seiner schweren Schulterverletzung und der unumgänglichen OP trainiert Colin hart, um bei der Playoff-Runde wieder zum Team stoßen zu können. Daumen hoch, acentas hilft ihm in Schwung zu kommen!

Stéphane Richer (Sportdirektor Hamburg Freezers):
„Dank des Monitoring Systems konnten wir in dieser Saison den Fitnessstand unserer Spieler genauestens analysieren und darauf aufbauend individuelle Trainingspläne erstellen. Wir sind sehr zufrieden mit dem System und werden es auch in Zukunft weiterhin verwenden.“

Norbert Sibum (Fitnesstrainer Hamburg Freezers):
„Wir benutzen Acentas unter anderem zur Objektivierung der Belastbarkeit und Leistungsfähigkeit unserer Spieler auf dem Eis. Die große Reichweite und robuste Bauweise der Module ist gerade für den Eishockeysport sehr praktikabel. Zudem hat mich das System durch das übersichtliche und einfache Monitoring überzeugt.“

1.FCN – Pulsmessung mit acentas

Andreas Beck, Athletik- und Rehatrainer 1.FC Nürnberg

„Belastungsmonitoring ist ein wichtiges und aktuelles Thema im Profisport. Im Mannschaftssport stellen sich nochmals größere Herausforderungen, als in Einzelsportarten. Trainingseinheiten können nicht so individuell gestaltet werden, so dass es für jeden Spieler eine optimale Belastungsdosierung gibt. Für die Belastungssteuerung ist das System ein zuverlässiger Parameter, der die Einschätzung des Trainings objektiviert.“

Den kompletten Erfahrungsbericht können Sie hier gerne nachlesen, die bewegten Bilder vom Trainingslager sehen Sie im kurzen Videoclip auf YouTube.

Bewertung der Trainingsintensität

Wie bewerten Sie die Trainingsintensität Ihrer Übungseinheiten?

TrainingsintensitaetNach vorgegebenen Formeln wie TRIMP, Exertion Level, Trainingseffekt, Foster, RPE, Edwards, Borg CR10 oder subjektiver Einschätzung.
Wir befürworten die subjektive Einschätzung in Verbindung mit der Borg CR10 Skala und erstellen hieraus einen Summenfaktor, den wir Zone Exertion (ZE) nennen. Die Verweildauer in den einzelnen Trainingszonen wird mit Gewichtungsfaktoren gemäß Borg CR10 Skala multipliziert und aufsummiert. Die Messung der Herzfrequenz ist hier das ideale objektive Hilfsmittel, die subjektive Einschätzung zu verifizieren. Mit dem Team System von acentas stehen die Intensitäten von allen Teilnehmern übersichtlich und in Echtzeit zur Verfügung. ZE, ein numerischer Wert, der die Trainingsbelastung im Team-Durchschnitt und für jeden Einzelnen auf den Nenner bringt. Jede Trainingseinheit, ob intensiv oder regenerativ wird mitprotokolliert und dient als Basis für die professionelle Trainingssteuerung.
Testen Sie selbst, Ihre Erwartungen werden erfüllt! Fordern Sie uns, wir erstellen Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot! Unser Team freut sich auf Ihren Kontakt.

Laktatleistungstest – Grundlage für individuelle Trainingszonen

Laktatleistungstest - Feld-StufentestFür viele Mannschaftssportarten ist die Sommerpause bereits wieder Vergangenheit. Die Mannschaften treffen sich in meist neuen Formationen zu ersten Besprechungen. Im Leistungs- und Spitzensport sind die ersten Trainingseinheiten geprägt von Laktattest, Ausdauer- bzw. Konditionseinheiten. Die Grundlage für die Saison wird hier gelegt. Das acentas HR Monitoring Team System bietet hierbei eine einfache, übersichtliche und sinnvolle Unterstützung für den Trainingsalltag.

Der Laktatleistungstest wird für gewöhnlich in den ersten 2-3 Tagen nach Trainingsbeginn angesetzt. In Mannschaftssportarten ist die Organisation manchmal nicht ganz einfach. Viele zu testende Personen ergeben einen hohen Zeit- und Materialaufwand. Der Feld-Stufentest ist der am häufigsten durchgeführte Test im Bereich der Mannschaftssportarten. Durchgeführt auf einer 400m-Laufbahn werden nach jeder Stufe (Km/h) folgende Werte ermittelt: Laktatwert im Kapilarblut, Herzfrequenz und Geschwindigkeit.

Zur Kontrolle der Herzfrequenz ist der Einsatz des HR Monitoring Team Systems sehr hilfreich, weil auf Pulsuhren verzichtet werden kann. Der Herzfrequenzverlauf des gesammten Tests mit allen Beteiligten wird zentral am PC gesammelt. Mit gesetzten Zeitmarkern an den einzelnen Geschwindigkeitsstufen stehen alle Werte zur Verfügung.

Lassen Sie die Herzen schlagen, der Ratgeber zum Team System hilft Ihnen dabei!

Trainingssteuerung mit Puls als Belastungsmessgröße

Trainingssteuerung beim FussballITK 2011 in Bochum mit einer Praxiseinheit im Stadion.
Beim Internationalen Trainerkongress des BDFL (Bund deutscher Fußballlehrer) wurde in Bochum eine Praxiseinheit im Stadion durchgeführt. Frank Schäfer und Cem Bagci demonstrierten mit einer Nachwuchsmannschaft vom 1. FC Köln das Umschalten auf Angriff – vorbereitende Spielformen und mannschaftstaktisches Training.

Trainingssteuerung

Mit dem Herzfrequenz Monitoring Team System der acentas GmbH auf der Tribüne wurden die Belastungsfaktoren von 5 Spielern mitprotokolliert. In Echtzeit konnte man verfolgen, wie intensiv jede Spielform von den Teilnehmern aufgenommen wird. Die Herzfrequenz als objektiver Messparameter veranschaulicht eindeutig die Körperreaktion. Für die Spieler auf Position 1 bis 4 war es ein lockeres Training mit guter Abwechslung von Anspannung und Entlastung, für den Spieler Mark auf Position 5 war das Anforderungsprofil, bzw. sein Einsatz, eindeutig weniger belastend. Dies lässt sich sowohl aus der Verlaufskurve erkennen, die Statistikauswertung zeigt es an Hand des Belastungsfaktors ZE (Zone Exertion) in der letzten Spalte noch deutlicher.