Schlagwort-Archive: Belastungssteuerung

1.FCN – Pulsmessung mit acentas

Andreas Beck, Athletik- und Rehatrainer 1.FC Nürnberg

„Belastungsmonitoring ist ein wichtiges und aktuelles Thema im Profisport. Im Mannschaftssport stellen sich nochmals größere Herausforderungen, als in Einzelsportarten. Trainingseinheiten können nicht so individuell gestaltet werden, so dass es für jeden Spieler eine optimale Belastungsdosierung gibt. Für die Belastungssteuerung ist das System ein zuverlässiger Parameter, der die Einschätzung des Trainings objektiviert.“

Den kompletten Erfahrungsbericht können Sie hier gerne nachlesen, die bewegten Bilder vom Trainingslager sehen Sie im kurzen Videoclip auf YouTube.

Kraftausdauer-Training beim Kunstturnen

Pulsmessung beim KunstturnenDie Belastung im Kraftausdauer-Training und die davon abhängige Beanspruchung sind meist nicht zu kontrollieren. Mit dem acentas HR Monitoring System ist dies erstmals grafisch und über den kompletten Belastungs- sowie Erholungszeitraum möglich. Mit Hilfe der objektiven Pulswerte ist die Dosierung der Belastung sehr gut steuerbar. Die jungen Sportlerinnen werden gefördert und nicht überfordert, das bezaubernde Lächeln soll lange erhalten bleiben.

Das acentas Team hat Respekt vor der guten Körperbeherrschung von Lisa.

Bewertung der Trainingsintensität

Wie bewerten Sie die Trainingsintensität Ihrer Übungseinheiten?

TrainingsintensitaetNach vorgegebenen Formeln wie TRIMP, Exertion Level, Trainingseffekt, Foster, RPE, Edwards, Borg CR10 oder subjektiver Einschätzung.
Wir befürworten die subjektive Einschätzung in Verbindung mit der Borg CR10 Skala und erstellen hieraus einen Summenfaktor, den wir Zone Exertion (ZE) nennen. Die Verweildauer in den einzelnen Trainingszonen wird mit Gewichtungsfaktoren gemäß Borg CR10 Skala multipliziert und aufsummiert. Die Messung der Herzfrequenz ist hier das ideale objektive Hilfsmittel, die subjektive Einschätzung zu verifizieren. Mit dem Team System von acentas stehen die Intensitäten von allen Teilnehmern übersichtlich und in Echtzeit zur Verfügung. ZE, ein numerischer Wert, der die Trainingsbelastung im Team-Durchschnitt und für jeden Einzelnen auf den Nenner bringt. Jede Trainingseinheit, ob intensiv oder regenerativ wird mitprotokolliert und dient als Basis für die professionelle Trainingssteuerung.
Testen Sie selbst, Ihre Erwartungen werden erfüllt! Fordern Sie uns, wir erstellen Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot! Unser Team freut sich auf Ihren Kontakt.

Trainingssteuerung mit Puls als Belastungsmessgröße

Trainingssteuerung beim FussballITK 2011 in Bochum mit einer Praxiseinheit im Stadion.
Beim Internationalen Trainerkongress des BDFL (Bund deutscher Fußballlehrer) wurde in Bochum eine Praxiseinheit im Stadion durchgeführt. Frank Schäfer und Cem Bagci demonstrierten mit einer Nachwuchsmannschaft vom 1. FC Köln das Umschalten auf Angriff – vorbereitende Spielformen und mannschaftstaktisches Training.

Trainingssteuerung

Mit dem Herzfrequenz Monitoring Team System der acentas GmbH auf der Tribüne wurden die Belastungsfaktoren von 5 Spielern mitprotokolliert. In Echtzeit konnte man verfolgen, wie intensiv jede Spielform von den Teilnehmern aufgenommen wird. Die Herzfrequenz als objektiver Messparameter veranschaulicht eindeutig die Körperreaktion. Für die Spieler auf Position 1 bis 4 war es ein lockeres Training mit guter Abwechslung von Anspannung und Entlastung, für den Spieler Mark auf Position 5 war das Anforderungsprofil, bzw. sein Einsatz, eindeutig weniger belastend. Dies lässt sich sowohl aus der Verlaufskurve erkennen, die Statistikauswertung zeigt es an Hand des Belastungsfaktors ZE (Zone Exertion) in der letzten Spalte noch deutlicher.

Boxen, Trainingslager des DBV mit Herzfrequenz Monitoring

Jens Bussweiler, Trainingswissenschaftler, IAT Leipzig:
„Die Hardware-Komponenten (Brustgurte / Sender, Empfänger) haben hervorragend funktioniert. Wir hatten das System beim Radtraining (Notebook und Empfänger im Auto dahinter) und beim Boxtraining in der Sporthalle im Einsatz. Die Übertragungsqualität war sehr gut und nahezu ohne Aussetzer, auch beim Tragen der Gurte auf dem Rücken. Das Acentas-System zeigte sich für den Einsatz im Zweikampfsport uneingeschränkt geeignet. Ich empfand es als sehr angenehm, dass es so schnell einsatzbereit ist.“

Pulsmessung beim Boxen und Radfahren.

Belastungssteuerung über Herzfrequenz im Damenhandball

Heine Jensen, Cheftrainer HC Leipzig:
„Wir sind sehr zufrieden mit dem acentas Team System. Es hilft uns sehr bei Belastungssteuerung unserer Spielerinnen und das nicht nur in der Vorbereitung, sondern auch während den Wettkampfperioden. Wir können das Training individueller gestalten und erste Erfolge sind auch schon sichtbar. Gut gefällt uns die einfache Handhabung und die Zuverlässigkeit des Systems.“

Trainingssteuerung beim Basketball

Marcus Lindner, Athletiktrainer Brose Baskets Bamberg:
„Viele Basketball-Nationalmannschaften (u.a. Spanien, Australien) nutzen seit einiger Zeit Herzfrequenz Monitoring Systeme zur Steuerung ihres Trainings. Wir von Brose Baskets sind froh, mit dem acentas HR Monitoring System ein zuverlässiges Produkt gefunden zu haben, mit dem es uns gelungen ist, eine Lücke zwischen Leistungsdiagnostik und Trainingssteuerung zu schließen. Durch die Erfassung der individuellen Herzfrequenzen während des Trainings kann das Training individuell optimiert werden. Aber nicht nur das direkte Feedback der individuellen Belastung ist für uns von Vorteil, gerade die Trainer sehen die Auswertung als einen wichtigen Bestandteil für die Belastungssteuerung und Dokumentation des Trainings an.“